Eine Saison mit Lichtblicken im Jugendbereich, aber auch mit Problemen bei den Damen und Herren ist für die Basketballabteilung zu Ende gegangen. Das Schlechte vorweg: Trotz einer kleinen Serie von drei gewonnenen Spielen vor Weihnachten konnte sich die stark verjüngte erste Herrenmannschaft nicht in der Bezirksklasse halten und belegte am Ende mit den besagten drei Siegen und 15 Niederlagen den 10. und damit letzten Platz. Eine neuformierte erste Ruller Herren wird in der Saison 2018/19 in der Kreisliga an den Start gehen.

Keine Damen mehr

Wenig Gutes gibt es auch von den Damen zu berichten. Der Versuch einer Spielgemeinschaft mit dem TuS Bramsche muss als gescheitert betrachtet werden, obwohl auch Spiele gewonnen wurden. Am Ende der Saison waren es vor allem Ruller Spielerinnen, die noch zu den Partien antraten. Weil sie aber insgesamt zu wenige waren und auch die künftige Trainerfrage schwer zu beantworten war, haben sie sich anderen Vereinen angeschlossen.

Nun aber zu den Lichtblicken. Ein erster und zwei zweite Plätze stehen in ihrer jeweiligen Staffel für die drei Ruller Jugendteams zu Buche. Ungeschlagen Meister in der Bezirksklasse wurden die U-16-Mädchen, die ebenso wie die jüngeren Jahrgänge der Ruller U14 von Felix Huesmann betreut werden. Bei nur einer Niederlage belegten die U-14-Mädchen Platz zwei in ihrer Staffel. Mit einem Schnitt von 19,6 Zählern pro Partie und 157 Punkten insgesamt belegt Talea Nowicki vom TuS Eintracht Rulle ebenfalls Platz zwei in der Statistik der besten Korbjägerinnen.

Viele Zuschauer bei der U12

Wegen anfänglicher Spielverlegungen und eines mehrfachen Trainerwechsels kam die gemische U12-Mannschaft nur schwer in die Punktspielsaison. Umso erfreulicher ist, dass sie mit Trainer René Klumpe am Ende Platz zwei in der Bezirksliga Nord erreichte. Bei den Kindern dieser Altersklasse sind die Lernfortschritte offensichtlich – und sie haben Eltern, Angehörige und Freunde derart in den Bann gezogen, dass die Spiele der U12 in der Wittekindhalle inzwischen zu den bestbesuchten der ganzen Abteilung gehören.

Ebenfalls eine Meisterfeier gab es bei der zweiten Herrenmannschaft. Auch dieses Team um Spielertrainer Patrick Düvel absolvierte die Punktspielrunde ohne Niederlage und sicherte sich damit den Aufstieg in die Kreisliga. Damit wären die Ruller in der neuen Saison theoretisch mit zwei Mannschaften in dieser Liga vertreten, werden aber versuchen, aus beiden Teams eine neue erste Mannschaft zu formen, die um den Aufstieg mitspielen kann.

Eine neue “Zweite”

Altersbedingte Abgänge haben die bisherigen dritten Herren zu verzeichnen, von denen einige schon seit nahezu 50 Jahren  Basketball spielen. Dies und der Abstieg der ersten Mannschaft haben dazu geführt, dass es in der neuen Saison nur noch zwei Ruller Herrenteams geben wird. Die neue „Zweite“ wird dadurch verjüngt – und alle Spieler des Reserveteams können künftig in der „Ersten“ aushelfen. Für Nachwuchsspieler besteht dadurch die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln und dadurch ein höheres Niveau zu erreichen.

Ihre Jugendarbeit wollen die Ruller Basketballer durch Unterstützung einer Nachmittags-AG an der Sankt-Bernhardschule in Rulle intensivieren.  Im neuen Schuljahr ist geplant, eine solche AG ab Mitte August einzurichten. Sie und das Interesse des Vereins richten sich an Jungen und Mädchen im Grundschulalter. Zur Saisonhalbzeit im Januar soll ein neues Jüngsten-Team in den Spielbetrieb einsteigen. Wer jetzt schon Interesse hat, in einer Ruller Mannschaft in der Saison 2018/19 mitzuspielen, kann sich unter folgender E-Mail-Adresse melden: abteilungsleiter-bb@tus-eintracht-rulle.de