Der in die Jahre gekommene und nicht mehr zeigemäße Kabinentrakt wird erneuert. Der Vorstand hatte sich seit dem vergangenen Jahr mit diesem Thema beschäftigt. Zuerst war es nur eine Idee, die aber immer mehr konkretere Formen annahm. Aus anfänglichen Skizzen wurde Entwürfe und schließlich eine detaillierte Zeichnung. Auch die Finanzierungsmöglichkeiten wurden erörtert und nach Möglichkeiten gesucht.

Bevor das Bauvorhaben in Angriff genommen werden konnte, mussten die Mitglieder über dieses Projekt abstimmen. In einer extra dafür einberufenen Versammlung am 17.08.21 stimmten alle anwesenden dem Antrag des Vorstands zu. Damit war der Weg für das bislang größte Projekt im Verein geebnet.

Die Anträge auf Zuschüsse des Neubaus beim Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems wurden positiv beschieden. Auch die Gemeinde beteiligt sich mit ca. einem Drittel  und der Rest wird durch Eigenanteil des Vereins finanziert. Das mit knapp einer Million veranschlagte Projekt soll spätestens zum 100jährigen Jubiläum des Vereins fertiggestellt sein.

Nachdem die Behörden den Neubau genehmigt hatten, begannen alsbald die ersten arbeiten. Mit dem Einsatz vieler Vereinsmitglieder begann der Abriss des bestehenden Gebäudes. An nur zwei Wochenenden wurde das Gebäude fast vollständig entkernt. Die groben Arbeiten übernahm dann die Fa. Poske mit seinem Bagger. Bei weiteren Arbeitseinsätzen wurden in Eigenarbeit die eine oder andere Maßnahme durchgeführt.

Die Fotos zeigen von unten nach oben den Baufortschritt:

Am 11.11. wurde bei der Grundsteinlegung eine Zeitkapsel eingemauert

Bei der Grundsteinlegung waren anwesend: v.li. Ratsvorsitzender Hans Stegemann, Landtagsabgeordneter Guido Pott, Bürgermeister Otto Steinkamp, Heinz-Uwe Bendig vom ArL, Vorstandsmitglied Eugen Wellmann und Architektin Monika Wellmann

Die Schalungen für die zwei Betonwände sind fertig morgen früh(03.11.22) wird gegossen!

Die Sohle wurde am 18. Oktober gegossen

Anfang Oktober begannen dann endlich die Bauarbeiten durch die Fa. Brockhoff

 

 

 

Einzelne Erdarbeiten am 11. August

 

 

Vollständiger Abriss des Gebäudes Ende Juli

 

 

Eine Woche später am 01. + 02. Juli ging es weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten Abbrucharbeiten am 24. + 25. Juni.