Ungeschlagen auch mit neuen Trikots bleibt die zweite Basketball-Herrenmannschaft des TuS Eintracht Rulle (“Rulle Zwo”) in der Kreisklasse. Foto: Norbert Meyer

Siege gegen den TSV Osnabrück und die Spielgemeinschaft Merzen/Bersenbrück

Die Ruller Zweite befindet sich mitten in der Hinrunde der Kreisklasse Nord und musste sich am Sonntag, den 12.11.2017 mit den Tabellendritten TSV Osnabrück messen. Das Topspiel Erster gegen Dritter begann dabei denkbar ungünstig für die Ruller mit einem 6:0 Lauf für den Gastgeber Osnabrück. In den ersten vier Minuten konnten die Ruller keinen Korb erzielen. Dann wachten Sie jedoch auf und fingen an zu scoren, sodass das erste Viertel ausgeglichen beendet werden konnte. Im zweiten Viertel stieg die Trefferquote der Ruller deutlich an und mit einer besser aufgestellten Defensive gelang es, eine 20-Punkte-Führung herauszuspielen. Eine Schwächephase der Ruller im dritten Viertel wurde vom TSV Osnabrück geschickt ausgenutzt, um den Abstand einstellig werden zu lassen. Nach der dringend benötigten Auszeit fingen sich die Ruller jedoch wieder. Gerade im vierten Viertel nutzte man schnelle Fastbreakpunkte, um den Sack zuzumachen bei einem Endstand von 78:39 aus Ruller Sicht. Im Nachhinein wurde das Spiel allerdings als 20:0 Wertung – wohl aufgrund eines ungemeldeten Spielers auf Osnabrücker Seite – für Rulle gewertet, was einen zusätzlichen Tabellenpunkt Abstand auf den drittplatzierten und Verfolger TSV Osnabrück bedeutet.

Eine Woche später ging es dann in Rulle gegen die Spielgemeinschaft Merzen/Bersenbrück weiter. Die Gäste traten mit einer jungen und engagierten Mannschaft auf. Daher war die Taktik des Spiels für die Ruller klar. Es sollten die körperlichen Vorteile am Brett ausgespielt werden sowie durch eine passende Fastbreaksicherung und Zonenverteidigung den Gegnern das Punkten erschwert werden. Wieder begann das Spiel sehr ausgeglichen, was vor allem an der starken Dreierquote der Gäste lag. Im Verlaufe des Spiels konnten die Ruller aber immer mehr die Oberhand gewinnen, da die Quote von jenseits der Dreierlinie bei den Gästen nachlies. Die Ruller nutzten in dieser Phase endlich ihre körperlichen Vorteile am Brett und bauten so kontinuierlich ihren Vorsprung aus. Da in der zweiten Halbzeit auch noch die Ruller Dreier fielen, konnte am Ende ein deutlicher Sieg von 89:44 verbucht werden.

Nun stehen mit dem TuS BW Lohne und dem SC Schölerberg die letzten beiden Spiele der Hinrunde und gleichzeitig dieses Jahres an. Auch hier wollen die Ruller wieder erfolgreich sein, um Weihnachten in weißer Weste feiern zu können.