Die Ruller Basketball Herren starten erfolgreich sowohl in den Pokalwettbewerb als auch in die Saison. Nach einer aufgrund der Pandemie abgebrochenen Saison im letzten Jahr waren die Ruller besonders froh alte Bekannte in der ersten Herren begrüßen zu können. So kehrten Christian Strunk (ehemals Zitzmann) und Benjamin Jacobi berufsbedingt in die Region Osnabrück zurück und beflügelten David Schnieder seinen Rückzug vom Basketball im letzten Jahr zu revidieren. Damit haben die Ruller eine schlagkräftige und eingespielte Mannschaft mit der sie aktuell aufwarten können.

Zunächst konnten die Ruller am 18.09.2021 im Pokal gegen den zwei Liga tiefer spielenden Gegner vom BBC Osnabrück III einen deutlichen 41:100 Auswärtssieg einfahren. Bereits im ersten Viertel konnten die Ruller nicht nur durch gute Würfe jenseits der Dreipunktelinie, sondern auch über klare Aktionen zum Korb überzeugen. So wurden die Ruller schon im ersten Viertel ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten dieses mit 11:22 gewinnen. Im weiteren Verlauf konnten die Ruller ihre Führung ausbauen, wobei beiden Mannschaften die lange basketballerische Pause anzumerken war. In der zweiten Halbzeit konnten die Ruller dann Gewinn aus ihrem breit aufgestellten Kader schöpfen und dem Gegner immer stärker zusetzen. Gut herausgespielte und einfache Körbe brachten die Ruller deutlich nach vorn. Zum Ende winkte den Rullern dann die Chance die magische Grenze der 100 Punkte zu erreichen. So führte eine Kraftanstrengung der Ruller im vierten Viertel zu einem deutlichen Viertelgewinn und dem 100. Punkt in der 40. Minute. Am Ende des ersten Spiels resumierte Kapitän Chris Meyer:”Natürlich war man am Ende heiß und wollte die 100 erreichen. Also haben wir nochmal alles in die Waagschale geschmissen und gemeinsam das Ziel erreicht. Das ist ein tolles Ergebnis für unsere Mannschaft im ersten gemeinsamen Spiel, auf das wir jetzt aufbauen können.”

Zwei Wochen später kam es dann zum Saisonauftakt gegen den altbekannten Gegner vom VfR Voxtrup I. Dieser hat mehrere gut befreundete Spieler im Kader, die die Ruller aus früheren Begegnungen in teilweise höheren Ligen kannten. Dementsprechend ging man mit viel Energie und einer großen Rotation in das Spiel. Die Devise der Ruller war, den breit gestreuten Kader zu nutzen, um dem Gegner den Zahn zu ziehen. Da diese auf einige ihrer etablierten Kräfte verzichten mussten, setzte sich die Strategie nach einem umkämpften Start (1. Viertel 20:13 aus Ruller Sicht) nach und nach durch. Die Gäste aus Voxtrup konnten auf Dauer die hohe Intensität nicht mitgehen, sodass die Ruller jedes weitere Viertel immer deutlicher für sich entscheiden konnten. Am Ende stand ein breites Scoring der gesamten Mannschaft für einen souveränen Erfolg von 96:50. Damit konnte man in zwei aufeinander folgenden Spielen fast die 100 Punkte knacken. Am Ende des Spiels ordnete Mannschaftsorganisator Patrick Düvel das Spiel wie folgt ein:” Das war natürlich ein tolles Spiel mit teilweise wunderbaren Spielzügen. Man darf aber nicht vergessen, dass die Gegner durch fehlende Spieler nicht so stark aufgetreten sind, wie wir erwartet haben und sie sicherlich können. Daher sollten wir nicht in zu große Euphorie verfallen und konsequent an unserem Spiel arbeiten.”

Und so mussten die Ruller eine Woche später auswärts gegen den BV Essen antreten. Durch den Rückzug des Quakenbrücker TSV verstärkten sich die Essener nochmals mit ihren Ortsnachbarn. Dementsprechend gewarnt waren die Ruller, dass mit dem BV Essen ein starker Gegner wartet. Zusätzliche Probleme entstanden durch viele Absagen, sodass die Ruller mit nur 7 Spielern anreisen konnten. Natürlich wollte man sich nicht die berühmte Butter vom Brot nehmen lassen und den Gegnern einen möglichst guten Kampf um die zwei Tabellenpunkte bieten, was auch so kommen sollte. So mussten die Ruller vor allem auf gut einer hervorragenden Trefferquote von der Dreilinie der Gastgeber zu Beginn des Spiels 10 Punkte aufholen und auch nach der Halbzeit aufgrund eigener schlechter Trefferquote einen 9-Punkte-Rückstand gutmachen, was aber gelang. Bis auf diese Phasen war das Spiel sehr umkämpft, sodass sich keine Mannschaft auf mehr als 5 Punkte absetzen konnte. Die starke Defensive beider Mannschaften zeigte sich unter anderem in einem 5:12 Ergebnis im 2. Viertel. Nach der Halbzeit und gerade zum Ende gaben sich die Ruller alle Mühe die hohe Intensität trotz kleinem Kader mitzugehen. Am Ende entschied sich alles in den letzten Sekunden. Nach ausgetauschten Freiwürfen auf beiden Seite hatten die Ruller das Zepter zum Sieg in der Hand. Ein unglücklicher Ballverlust verhalf den Gastgebern zum letzten entscheidenden Wurf. Dieser verfehlte sein Ziel und die Ruller gewannen das spannende und absolut auf Augenhöhe geführte Spiel schlussendlich mit 62:61 denkbar knapp. Am Ende war der Jubel groß, welchen der Energizer Dominik Ulbricht zusammenfasste:”Die Stimmung war nach einigen spontanen Absagen heute gereizt. Umso besser fühlt man sich, wenn man den Sieg mit nach Hause nehmen kann. Am Ende hatten wir ein wenig Glück. Aber auch das gehört dazu und unverdient war der Sieg sicherlich nicht. Das war ein spannendes Spiel und ich freue mich schon auf das Rückspiel.”

Neben dem sehr erfolgreichen Auftakt in die Saison 2021/2022 durfte Spielertrainer Marcel Düvel seine Spieler mit einer Ehrenurkunde der Gemeinde Wallenhorst ehren. Denn die 1. Herren wurde für ihre vorzeigbare Bilanz von drei Aufstiegen in drei aufeinander folgenden Jahren (2017/18, 2018/19 und 2019/20; die Saison 2020/21 wurde pandemiebedingt abgebrochen) ausgezeichnet und hofft an der Erfolgssträhne festzuhalten.

Das nächste Heimspiel findet am 06.11.2021 um 18.00Uhr gegen SC Rasta Vechta III in der Wittekindhalle in Rulle statt. Der Eintritt ist wie immer frei. Zuschauer sind herzlichst willkommen, mögen einen schönen Abend haben und werden gebeten sich an die geltenden Hygieneregeln zu halten.