Lokaler geht ein Derby kaum: Bei der Punktspiel-Begegnung der bislang in dieser Saison ungeschlagenen Zweiten Ruller Basketball-Herrenmannschaft mit der dritten Mannschaft aus dem eigenen Verein teilten sich beide Teams nicht nur ihre Heimspielstätte, die Ruller Wittekindhalle. Auch ihre Erfahrungen beim gemeinsamen Training freitags abends teilten die meisten Akteure.
Schon deshalb war das Aufeinandertreffen dieser beiden Ruller Teams in der Kreisklasse Nord

Freundschaftlich ging es zu beim Kreisklassen-Lokalderby zwischen “Rulle Zwo” und “Rulle Dro”. Das gemeinsame Mannschaftsfoto belegt dies.
Foto: Norbert Meyer

Ehrensache. Das wurde auch an der Anzahl der Akteure bei dem Lokalderby deutlich. Beide Mannschaften konnten auf eine volle 12-Mann-Rotation zurückgreifen, was in der Kreisklasse eher die Ausnahme ist. Eine Wohltat war das besonders für die dritte Ruller Mannschaft, in der zwei Routiniers mit von der Partie waren (Joachim Nowak und Hubert Wellmann), die schon vor einiger Zeit ihren 60. Geburtstag feiern durften.
Nach einem gemeinsamen Mannschaftsfoto (“Rulle Zwo” trug dabei erstmals das von Oliver Klages und einem großen schweizerischen Versicherungskonzern gesponserte neue Wende-Trikot) wurde das Spiel durch die Schiedsrichter aus Dinklage angepfiffen. Die sportlich faire und freundschaftliche Atmosphäre auf dem Feld sorgte bei “Rulle Zwo” für ein lockeres Händchen, so dass die schon aufgrund des Altersunterschieds favorisierte Mannschaft durch zwei Dreier und einen anschließenden Korbleger mit 10:0 in Führung ging. Damit zeichnete sich ein Sieg für Rulle Zwo schon früh ab.
Da das Ergebnis bei dieser Partie nicht von so großer Bedeutung war, wurde auf beiden Seiten viel gewechselt. So bekam jeder Teilnehmer ausreichend Spielzeit. Viele Aktionen wie etwa ein Pass der dritten Herren durch die Beine eines Verteidigers der Zweiten oder mehrere ungewollte Airballs bei Freiwürfen führten auf und neben dem Spielfeld zu ausgelassener Stimmung und mancher Frotzelei. Am Ende war es für alle Beteiligten ein spaßiges Spiel, das durchaus eine Verlängerung wert gewesen wäre. Der guten Ordnung halber hier das Ergebnis: 66:28 für “Rulle Zwo”.
Das Rückspiel findet am 11.Februar 2018 statt. Ob die Ruller Senioren dabei auf ihrem Heimrecht bestehen, ist fraglich. Aus Teamkreisen von Rulle Drei hieß es, man könne unter Umständen über einen Tausch reden, wenn ein entsprechender Obolus für die Mannschaftskasse herausspringen würde…