Vorfreude groß vor Saisonstart

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach einer intensiven Vorbereitung brennen Rulles Erste-Herren-Fußballer auf den Saisonstart an diesem Sonntag (15 Uhr) vor heimischem Publikum. Gegner ist Aufsteiger Fürstenau, doch dazu später mehr.

Am 4. Juli begrüßten die Trainer Michael Bürgel und Robert Borgelt die Mannschaft zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit – noch nicht vollzählig aufgrund von Urlauben. Neu im Kader sind seit dieser Saison Nicholas Vogt (eigene Jugend), Jan Eichmeyer (GMHütte U19), Leon Siebrands (Hollage U19), Fabian Böwer (Venne II) sowie Sercan Misdik (Ostercappeln/Schwagstorf). Misdik war es auch, der das erste Tor der neuen Spielzeit schoss im Test gegen den Osnabrücker SC (Endstand 5:1). Alle „Neuen“ fügten sich bislang gut in die Truppe ein, sowohl fußballerisch als auch menschlich.
Wie aus den zurückliegenden Vorbereitungsphasen bekannt, hielten die Trainer auch diesmal interessante Einheiten für die Spieler bereit. Eine Spinning-Einheit auf dem Vereinsgelände sowie eine abwechslungsreiche Kraft-Koordinationseinheit in Glandorf bei Andreas Lackmann rundeten die Trainingsarbeit auf dem Platz ab. Hinzu kamen natürlich reichlich Testspiele, die die Mannschaft nutzte, um die taktischen Vorgaben einzustudieren. Ein wahres Spektakel – offensiv wie defensiv – gab es gegen den Bezirksligisten TuS Recke. Beim 7:5-Erfolg zeigte Rulle die ganze Bandbreite. Die weiteren Ergebnisse waren gut. Gegen Dodesheide verlor man knapp mit 2:3, jeweils 2:2 trennte man sich von Glandorf und Gesmold, ehe am vergangenen Freitag die Generalprobe beim 3:1 gegen Tecklenburg gelang. Verbesserungspotenzial gibt es sicherlich noch im spielerischen Bereich sowie in der Defensivarbeit. Hier will man wieder an die vergangene Spielzeit anknüpfen, in der Rulle immerhin die beste Abwehr stellte.

Diese dürfte bereits im ersten Spiel gegen Fürstenau gefordert sein. Nach zwei Jahren ist die Spielvereinigung in die Kreisliga zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Franz-Josef Albers schaffte recht souverän den Aufstieg und ist im Kern zusammengeblieben. Mit Julian Wittrock (Ankum) verließ zwar ein verlässlicher Torschütze das Team, das dennoch über zahlreiche torgefährliche Spieler wie Pieter Becker oder Traoré Mohamad verfügt und mit Fabian Lindwehr oder Norbert Ortland bekannte Gesichter in ihren Reihen hat. Der Respekt vor dem Gegner ist jedenfalls da, dennoch will Rulle gleich im ersten Spiel vor heimischem Publikum seiner Favoritenrolle gerecht werden. Nach den Eindrücken der Vorbereitung scheint das auch möglich, wenn sowohl im Angriff als auch in der Abwehr konsequent gearbeitet wird. Anstoß 15 Uhr!