Rulle gewinnt zweites Derby in Folge

Erzielte das entscheidende 2:1: Julian Hawighorst. Foto: Philipp Hülsmann, NOZ

Schon jetzt hat unsere Erste mehr Punkte gegen Wallenhorst II geholt als letztes Jahr. Gegen den Tabellenletzten aus dem Nachbarort gewann Rulle am Donnerstag Abend mit 3:1 (2:1) und schob sich vorerst auf Tabellenplatz zwei vor (12 Spiele, 27 Punkte). Quakenbrück (10, 25) auf dem dritten Platz kann an diesem Sonntag wieder vorbeiziehen. Wie dem auch sei: Der Sieg tut gut. Gegen einen unangenehmen Gegner entwickelte sich vor allem zu Beginn der ersten Hälfte eine abwechslungsreiche Partie. Wallenhorst stand geordnet im Zentrum und machte es Rulle schwer, ein gepflegtes Spiel aufzuziehen. Den Führungstreffer durch Julian Hawighorst (11. Minute) egalisierte Lukas Borgelt prompt (13.). Doch der lauffreudige Hawighorst erzielte nur eine Zeigerumdrehung später die erneute Führung für die Gäste. Insgesamt wirkte Rulle in dieser Phase etwas zerfahren und hatte nicht immer Zugriff auf den Gegner. Mit der erneuten Führung verlagerte sich das Spiel aber zunehmend in die Hälfte des Gastgebers. Bis zur Pause allerdings sollten auf beiden Seiten keine Treffer mehr fallen.
Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV die erste Chance, doch Borgelts abgefälschter Schuss ging – ohne die große Power – am Tor vorbei. In der 59. Minute gelang der Eintracht dann die Vorentscheidung. Aaron Liegmann erzielte nach einer Ecke sein zweites Saisontor. Danach verteidigte Rulle gut, ließ bis auf einen Schuss von Felix Wulf kaum Nennenswertes zu. Selbst gelang es Rulle nicht den Deckel endgültig auf die Partie zu machen, weil die sich bietenden Möglichkeiten nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Am Ende fiel das aber nicht mehr ins Gewicht, der 3:1-Erfolg stand fest.
Nach den Spielen gegen die Top Fünf der Liga hat Rulle am Donnerstag bewiesen, auch gegen die vermeintlich schwächeren Teams nachzulegen, auch wenn es sicherlich kein berauschendes Fußballfest war. Auch in den kommenden Wochen wird entscheidend sein, die Spannung weiter hochzuhalten und in jedem Spiel mindestens 100 Prozent zu geben. Denn einfach werden es die Teams der Eintracht nicht machen. Nächste Partie: Voltlage! Sonntag, 06.11., 14 Uhr in Rulle.