Rulle bezwingt Tabellenführer

Rulle (weiß) mit dem zweifachen Torschützen Julian Hawighorst gewann das Derby mit 4:1. Hier die Mannschaften vor dem Anstoß.

Am Sonntag Nachmittag schlug unsere Erste Tabellenführer Hollage II. Am Ende hieß es, vielleicht ein Tor zu hoch, 4:1 (1:0) für die Eintracht.
In einer auf schwierigem Untergrund fußballerisch eher durchwachsenen Partie tasteten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit ab. Gefahr für beide Defensiv-Reihen war quasi nicht vorhanden. Die beste Gelegenheit der Gäste, bei denen Marc Barlag und Andre Strößner nicht spielten, hatte Markus Baron, der aber in der 35. knapp scheiterte. Auf der Gegenseite schlug dann Rulle zu. Bei einem langen Freistoß waren sich Hollages Verteidiger uneinig, Nutznießer war Julian Hawighorst, der den durchrutschenden Ball an Gäste-Torwart Meyer vorbeilegte (39.).
Und Hawighorst war es, der kurz nach Wiederanpfiff das 2:0 besorgte. Julian Rossberg war in der gegnerischen Hälfte gedankenschneller als seine Gegenspieler und spielte einen tollen Ball in die Tiefe auf den durchstartenden Hawighorst, der kalt versenkte. In der Folge hatte Hollage optisch mehr vom Spiel, fand aber lange kein Durchkommen gegen disziplinierte Ruller. In der 73. Minute musste Marvin Staar dann doch hinter sich greifen, als ausgerechnet der kleine Rene Lücke per Kopf zur Stelle war. Der Schock saß aber nicht lange. Bereits drei Minute später stellte der kurz zuvor eingewechselte Mathias Meyer nach einer sehenswerten Kombination den alten Abstand wieder her und beruhigte so die Gemüter wieder. Meyer war es auch, der in der Nachspielzeit im Sechszehner gefoult wurde. Jan Stromberg erhöhte mit dem Schlusspfiff also noch auf 4:1 per Elfmeter. Rulle verdiente sich den Sieg durch leidenschaftlichen Einsatz und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse. Durch den Sieg klettert die Mannschaft auf Platz drei, auch weil das Spiel von Kalkriese in Quakenbrück ausgefallen war. Bereits an diesem Donnerstag geht es für unsere Erste weiter. Dann gastiert das Team bei Wallenhorst II (Anstoß 19 Uhr).